Deutschland - heute




Letzte Aktualisierung: 17.01.2020, 14.16 Uhr

Heute erreicht uns von Westen her die Kaltfront eines Tiefs über dem Europäischen Nordmeer. Sie führt zum Wochenende eine Portion Meereskaltluft polaren Ursprungs nach Deutschland.

WIND / STURM:
Heute im Erz- und Zittauer Gebirge sowie im Ostelbtal Böhmischer Wind mit steifen Böen (7 Bft) bis 60 km/h aus Südost in dafür prädestinierten Tälern. Ab dem Abend von Westen her allmählich nachlassend. Zudem in exponierten Kamm- und Gipfellagen des höheren Berglands zeitweise stürmische Böen oder Sturmböen (8-9 Bft) aus südlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag im höheren Bergland weiterhin teils stürmisch. Sonst mit Ausnahme der Nordsee nur kurzzeitig auflebender, auf Südwest bis West drehender Wind mit Böen der Stärke 7 Bft.

Am Samstag besonders im äußersten Norden mitunter auflebender westlicher Wind mit Böen 7 Bft. Im höheren Bergland in Böen anfangs noch stürmisch, Tendenz im Tagesverlauf abnehmend.

FROST/GLÄTTE / GLATTEIS: In der Nacht zum Samstag im Südosten Bayerns leichter Frost. Dort in der zweiten Nachthälfte, eventuell auch im Erzgebirge regional und vorübergehend Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen.

SCHNEE/GLÄTTE: Während der Nacht zum Samstag von West nach Ost leichte bis mäßige Niederschläge. Schneefallgrenze auf 1000 bis 600 m sinkend, im Westen z.T. noch darunter. In den Alpen 2 bis 7 cm, im Allgäu in Staulagen bis zu 15 cm Neuschnee. Sonst nur geringe Neuschneemengen.

Am Samstag oberhalb rund 400 m Schneeschauer, dabei aber weiterhin nur geringe Neuschneemengen. Lediglich in und an den Alpen weitere 1 bis 5 cm, in den Berchtesgadener Alpen bis zu 10 cm.

GEWITTER:
Am Samstag vereinzelte kurze Graupelgewitter.



aktuelles Wetter und aktuelle Temperatur in Deutschland