Wetter- und Warnlagebericht für das Rheintal und den Schwarzwald




Ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Sonntag, 17.11.2019, 20:30 Uhr

Nachts im Bergland Frost und Glätte. Im hohen Schwarzwald windig. Am Montag im Schwarzwald Schnee. Auf Schwarzwaldgipfeln Sturm.

Wetter- und Warnlage:
Ein heute über Bayern nach Norden ziehendes Tief ist wetterbestimmend. Baden-Württemberg gerät in den Zustrom feuchter und mäßig kalter Luftmassen.

SCHNEE: In der Nacht zum Montag im Schwarzwald oberhalb 400 bis 600 m erneut Glätte durch geringen Neuschnee. Am Montag tagsüber im Schwarzwald oberhalb 400 bis 600 m 2 bis 6, in höheren Staulagen örtlich bis 15 cm Neuschnee. Nachmittags ansteigende Schneefallgrenze und von Süden her nachlassende Niederschläge.

FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Montag vor allem im Schwarzwald, im Süden vereinzelt auch in tieferen Lagen leichter Frost und stellenweise Glätte durch gefrierende Nässe.

WIND/STURM: Heute und in der Nacht zum Montag in den Hochlagen des Schwarzwalds einzelne stürmische Böen um 70 km/h aus Südwest bis West. Am Montag im Hochschwarzwald stürmische Böen um 70 km/h, exponiert vereinzelt schwere Sturmböen um 95 km/h aus Südwest. Tagsüber örtliche Windböen bis 60 km/h. Im Verlauf der Nacht auf Dienstag nachlassender Wind.

Detaillierter Wetterablauf:
In der Nacht zum Montag stark bewölkt. Eingangs sowie ausgangs der Nacht zeitweise etwas Regen, oberhalb etwa 400 m geringer Schnee. Minima +4 bis -2 Grad. In Hochlagen des Schwarzwaldes zeitweise stürmische Böen aus Südwest. Im Bergland auch Glätte durch gefrierende Nässe

Am Montag verbreitet stark bewölkt, zeitweise Regen, oberhalb 400 m Schnee, bis zum Abend auf 600 bis 800 m ansteigende Schneefallgrenze. Im Nachmittagsverlauf von Süden abklingende Niederschläge. Höchstwerte zwischen 1 und 8 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind mit starken, in der Südhälfte teils auch steifen Böen. Im Hochschwarzwald stürmische Böen, exponiert auch Sturmböen oder schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag teils gering, teils stark bewölkt, in Flussniederungen vereinzelt Nebel. In Nordbaden anfangs dichtere Wolken und vereinzelt noch etwas Regen, im Bergland Schnee. Tiefstwerte +4 bis -2 Grad. Glättegefahr. Im Hochschwarzwald stürmische Böen, exponiert Sturmböen aus Südwest, später Windabschwächung.

Am Dienstag wolkig bis stark bewölkt, kaum Niederschlag. Höchstwerte 2 Grad im Schwarzwald und 8 Grad im Kraichgau. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, im Bergland gelegentlich böig auffrischend.

In der Nacht zum Mittwoch Wolkenauflockerung. Gebietsweise Nebel- und Hochnebelbildung. Bei Tiefstwerten zwischen +3 und -1 Grad. Im Bergland örtlich Glätte durch überfrierende Nässe oder Reif.

Am Mittwoch nach Nebel und Hochnebel heiter bis wolkig, im Süden oftmals ganztags bedeckt. Maxima 2 bis 8 Grad. Meist schwacher Wind aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag Ausbreitung von Nebel und Hochnebel, allgemein stark bewölkt. Minima +3 bis -3 Grad, örtlich Glättegefahr.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Clemens Steiner