Wetter- und Warnlagebericht für das Rheintal und den Schwarzwald




Ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Sonntag, 24.01.2021, 20:30 Uhr

Von Westen schauerartig verstärkter Schneefall, ganz im Süden geringe Gewittergefahr. Verbreitet Frostig.

Wetter- und Warnlage:
In der kommenden Nacht und am Montag zieht ein Tiefdruckgebiet aktuell über Belgien durch und führt mäßig kalte und labile Luft nach Baden-Württemberg heran.

SCHNEE/GLÄTTE: Von der kommenden Nacht bis Montagnachmittag 1 bis 5cm Neuschnee. Im Süden und im Bergland länger andauernder Schneefall mit örtlich bis 10 cm Neuschnee, im Südschwarzwald in Staulagen bis 15 cm. Dazu gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringfügigen Schneefall.

FROST: In der Nacht zum Montag verbreitet leichter bis mäßiger Frost.

GEWITTER: In der Nacht zum Montag und Montagfrüh ganz im Süden geringe Neigung zu einzelnen eingelagerten Gewittern.

Detaillierter Wetterablauf:
In der Nacht zum Montag von Westen Wolkenverdichtung und aufkommender, schauerartig verstärkter und ganz im Süden vereinzelt auch gewittrig durchsetzter Schneefall. Tiefstwerte 0 bis -5 Grad. Auf dem Feldberg starke bis stürmische Böen aus Südwest.

Am Montag überwiegend wolkig, verbreitet schauerartig verstärkter Schnee, zeitweise Glätte. Im äußersten Süden einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Höchstwerte von -3 bis +4 Grad. Schwacher Südwestwind mit frischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag wolkig bis stark bewölkt, vor allem im Bergland Schneeschauer. In Kraichgau zeitweise nur wenig Wolken. Verbreitet Glättegefahr durch Schnee oder überfrierende Nässe. Tiefstwerte zwischen 0 und -6 Grad.

Am Dienstag stark bewölkt, vor allem im Norden gelegentlich etwas Schneefall. Im äußersten Süden sonnige Abschnitte. Höchstwerte -3 bis +5 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind mit frischen bis starken, im Bergland auch stürmischen Böen.

In der Nacht zum Mittwoch leicht bewölkt bis wolkig, gebietsweise etwas Schnee. Tiefstwerte +1 bis -5 Grad. Auf den Gipfellagen des Schwarzwaldes starke bis stürmische Böen aus Südwest.

Am Mittwoch stark bewölkt, gebietsweise Schnee, ab dem Mittag im Tiefland in Regen übergehend. Maxima -1 bis +6 Grad. Schwacher Südwestwind, in Böen auffrischend. Auf dem Feldberg starke bis stürmische Böen aus Südwest.

In der Nacht zum Donnerstag stark bewölkt, zunächst zeitweise, später länger anhaltende Regenfälle, im höheren Lagen als Schnee, aber auch dort allmählich einsetzendes Tauwetter. Minima +2 bis -2 Grad. In exponierten Lagen des Schwarzwaldes Sturmböen aus Südwest.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Peter Crouse