Wetter- und Warnlage für Baden-Württemberg



ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Montag, 17.12.2018, 14:30 Uhr

Von Westen her etwas Regen, im höheren Bergland Schneeglätte. Nachts gebietsweise Frost, Glätte und Nebel.

Wetter- und Warnlage: Mit Herannahen eines schwachen Tiefausläufers verbleibt Baden-Württemberg im Zustrom feuchter und mäßig kalter Luft.

GLATTEIS/GLÄTTE: Oberhalb 800 m Glätte durch geringfügigen Schneefall. In der Nacht zum Dienstag vor allem im Bergland sowie südlich der Alb streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe, vereinzelt auch Glatteis durch gefrierenden Sprühregen.

FROST: In der Nacht zum Dienstag gebietsweise leichter Frost.

NEBEL: In der Nacht zum Dienstag regional Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag teils stark bewölkt, teils Wolkenlücken. Von Westen her Wolkenverdichtung und aufkommender Regen, im höheren Bergland Schneefall. Höchstwerte 1 Grad im Bergland und bis 7 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest, im Hochschwarzwald starke Böen.

In der Nacht zum Dienstag zunächst örtlich etwas Regen mit Glatteisgefahr im Bergland, im höheren Bergland Schneefall. Nach Mitternacht kaum noch Niederschlag, teils Auflockerungen, gebietsweise Nebel- und Hochnebelfelder. Tiefstwerte +2 Grad im Kraichgau und bis -5 Grad im Allgäu. Streckenweise Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Am Dienstag gebietsweise zähe Nebel- und Hochnebelfelder, abseits davon im Tagesverlauf immer mehr Sonne. Maxima je nach Sonnenscheindauer 2 bis 7 Grad. Schwacher bis mäßiger, gelegentlich böig auffrischender Wind aus südöstlichen Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch anfangs klar, später Bewölkungsverdichtung, noch trocken. Streckenweise Bildung von Nebel und Hochnebel. Minima 0 bis -8 Grad. Örtlich Reifglätte.

Am Mittwoch stark bewölkt und von Westen aufkommender Regen, in den Hochlagen des Schwarzwaldes am Nachmittag in Schnee übergehend. Örtlich Glatteisgefahr. Höchstwerte bei 3 Grad auf der Ostalb und 10 Grad am Rhein. Schwacher bis mäßiger, von Südost auf Südwest drehender Wind, im Hochschwarzwald starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Donnerstag stark bewölkt und verbreitet Regen, im höheren Bergland Schnee und Schneeglätte. Örtlich gefrierender Regen mit Glatteisgefahr. Minima +5 bis -2 Grad.

Am Donnerstag stark bewölkt und gebietsweise Regen, im höheren Bergland Schneefall mit Schneeglätte. Höchstwerte 3 bis 10 Grad. Mäßiger Südwestwind mit frischen Böen, auf Schwarzwaldgipfeln stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag bei starker Bewölkung weiterhin zeitweilig Regen, im Bergland Schneefall mit Glätte. Tiefstwerte +6 bis -1 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln Sturmböen.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Clemens Steiner